Anbau 2011 – Die Foto-Love-Story...

Falls sich jemand fragt, was Elzer Rotkreuzler in ihrer Freizeit tun – also neben Ausbildungsveranstaltungen, Übungen, Blutspenden, Kleidersammlung, Märkten, Einsätzen und Sanitätsdiensten – hier kommt die Erklärung: die schaffen auf'm Bau!

Und tatsächlich! Der wahre Elzer Rotkreuzler kann nicht nur Pflaster kleben. Zum erweiterten Kompetenzbereich unserer Helferinnen und Helfer zählen: Abriss-, Maurer-, Maler-, Trockenbau-, Elektro-, Netzwerk- sowie Wasser- und Installationsarbeiten! Machen Sie sich weiter unten ein Bild davon!

Und wie kam's dazu? Das DRK-Zentrum wurde den Rotkreuzlern mal wieder zu eng... also wurde Anfang 2011 in die Hände gespuckt und das "Projekt Anbau" in Angriff genommen, der sich im rückwärtigen Bererich an das bestehende DRK-Zentrum anschließen sollte.

Am Anfang stand der Abriss des alten Carports (noch in 2010)...




...denn da sollte ja was Neues entstehen. Also wird der Vorschlaghammer ausgepackt...


...bis nur noch das Fundament steht.


Und ist alles erstmal weggehauen, geht's offiziell los: der erste Spatenstich!


Den freut natürlich auch die beiden Ehrenvorsitzenden!


Und so kann's richtig losgehen. Zunächst kommt mal der große Bagger und... äh... baggert.


Und schon geht's ans Fundament.


Fundament liegt. Also: Mauern!


So erkennt man auch langsam, wie's mal ausschauen soll.


Gerackert wird natürlich auch im Schnee!


Und schon wir's Zeit ein Dach auf die Hütte zu zimmern.


Das ging auch recht fix...


...und hat gut geklappt. Den ersten Meilenstein geschafft: Richtfest!


Da rieselt der Kies... machen wir das Dach doch fertig.


Denn jetzt können wir innen anfangen!


Viele Dachlatten und viele Kabel warten darauf verlegt zu werden.


Doatt iss ja totaaal schepp! Ach quatsch – basst!


Nebenbei entsteht die "Durchreiche" vom alten Büro zum neuen Fahrzeugstellplatz.


Klo oder nicht Klo – das ist hier die Frage!


Das Tor ist drinne...


...und es funktioniert auch schon, weil's auch schon Strom gibt.
Aus der schönsten Unterverteilung der Welt!


Hier geht's später mal zum Altbau durch. Im Hintergrund die alte Werkstatt.


Die neue kleine Fahrzeuggarage. Links geht's in Blutspende/Verpflegungslager und geradeaus Richtung San-Lager, Hygiene-Raum und zum Durchgang in den Altbau.


Hier wird in Zukunft alles gelagert werden, was mit Verfplegung, Blutspende und Märkten zu tun hat.


Kurz darauf ist auch die Rohrverkleidung fertiggestellt.


Das gilt natürlich auch für die neue Werkstatt.


Schließlich geht es daran alle Räume zu fließen. Das sieht hier doch schon ganz schick aus..
.

Der Multifunktionsraum ist auch schon gekachelt.


Und der Durchgang von der Fahrzeughalle ist auch fertig gefließt.


Es wurde ordentlich der Pinsel geschwungen.


Damit's auch schön warm wird wurden jüngst "Meter gemacht". Das freut den Heizungsbauer und Kupferrohrlieferant.



Zwei Jungprofis gaben bei der "Regaloptimierung" den Ton an und zeigten...



...den älteren Semestern erstmal wie's geht.


Andere betrachten das Vorgehen aus sicherer Distanz.


Grundregal steht.


Warum Regal? Die Stockbetten für die 24/7-Alarmbereitschaft sind einsatzbereit.


Die alte Werkstatt macht sich rar – schließlich entsteht hier die neue Damenumkleide.


Beim Ausräumen sammelt sich allerhand Schrott an.


Alte Werkstatt entkernt.


Die alte "gemeinsame" Umkleide wird neu gedämmt. Hier werden sich in Zukunft nur noch die "Herren" umkleiden.


Maßarbeit. Auch beim dämmen.


Mit vereinten Kräften geht's leichter.


Noch einmal wird "Schutt" produziert. Um einen planen Boden für den gesamten Umkleide bereich zu erhalten muss der alte raus.


Auch draußen passiert einiges. Abwasser- und Wasserleitung für den rückwätigen Anbau werden verlegt.


Neu aufgestellt. Der Technik-Anhänger hat seinen Platz endlich in der neuen Garage gefunden.


Das neue Lager für medizinisches Material... noch ein wenig zerzaust.


Unsere Herrenumkleide in neuem Glanze.


Das alte Lager (Türe links) wird derzeit zum neuen Büro umfunktioniert. Da muss der Ausbildungsraum nun erstmal als Abstellfläche herhalten.


 

 

...es kommen noch mehr Bilder von der Einweihung!

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Elz

An der kleinen Seite 1
65604 Elz

Tel.: (06431)  583390
Fax: (06431) 583391

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 drk-elz.de wird überprüft von der Initiative-S