80er und 90er Jahre

Von der "Neuen Deutschen Welle" bis zur Wende

Im Mai 1980 feiert das JRK sein 10-jähriges Bestehen. Nach 24 Jahren hervorragender Arbeit als 1.Vorsitzender gibt Jakob Martin 1981 sein Amt in jüngere Hände und wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum neuen Vorsitzenden wird Willi Braun gewählt. Im August 1982 wird mit einem Festakt im Bürgerhaus mit viel Prominenz aus Politik und öffentlichem Leben, sowie einer großen Jubiläumsfeier mit Feldgottesdienst auf dem Rathausplatz das 75-jährige Bestehen gefeiert.

1986 wird Günter Schollmayer zum 1.Vorsitzenden gewählt und Philibert Wittayer wird neuer Bereitschaftsführer.

1988 wird die Frauengruppe in Leben gerufen. Beate Kopp übernimmt als Erste die Leitung

Die zwei in Elz stationierten Katastrophenschutzzüge, der Verbandplatzzug (Zugführer Hans Zei) sowie der "Schnelleinsatzzug" SEZ (Zugführer Philibert Witteyer) sind Ansporn für gute und intensive Ausbildung, die mit einem 4. Platz unter 36 Schnelleinsatzzügen bei der Landesübung im nordhessichen Arolsen belohnt wurde. Anfang der 80er Jahre wird eine neue Garage auf dem Gelände des Kindergartens gebaut. Auch in den Jahren 1986 und 1990 sichern eine gute Ausbildung und Kameradschaft dem Schnelleinsatzzug inzwischen unter Zugführer Josef Kopp eine erfolgreiche Teilnahme an den Übungen des Landes Hessen.

Als es Ende der 80er Jahre in den Räumen des Kindergartens zu eng wird, plant man den Bau einer großen Fahrzeughalle mit Lagerräumen (in Eigenleistung) im Elzer Industriegebiet. Mit einer gelungenen Einweihungsfeier mit vielen Gästen aus der Umgebung wurde 1989 der Neubau seiner Bestimmung übergeben.

1993 wird Philibert Witteyer zum 1. Vorsitzenden gewählt. Josef Kopp wird neuer Bereitschaftsführer. Ebenfalls seit 1993 besteht eine enge Verbundenheit mit der "Sanitätskolonne Mittenwald". Im Jahre 1994 veranstaltete der Landesverband die letzte Landesübung in Bad Hersfeld, an der Andreas Schenk als Zugführer des SEZ die Rotkreuzler zu einer erfolgreichen Teilnahme führte. Ein Anbau in den Jahren 96/97 mit Schulungsräumen, Büro und Lagerräumen war der nächste Bauabschnitt. Das so entstandene "DRK-Zentrum Elz" wurde im Oktober 1997 anlässlich des 90-jährigen Bestehens feierlich eingeweiht.

Mit dem 1. Juli 1999 übernahm die DRK-Ortsvereinigung Elz zusammen mit der OV-Frickhofen offiziell die Aufgaben einer Schnelleinsatzgruppe-Sanität für den Landkreis Limburg-Weilburg. Einsatzleiter der SEG wird Andreas Schenk.


Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Elz

An der kleinen Seite 1
65604 Elz

Tel.: (06431)  583390
Fax: (06431) 583391

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 drk-elz.de wird überprüft von der Initiative-S