19.11.2019 | Großübung in Waldbrunn

Ansprechpartner


Bereitschaftsleitung

Steffen Kopp | Andreas Kopp

Tel:
06431.583390 (Das Telefon ist nur an Dienstabenden besetzt)

E-Mail:
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Auf Einladung der Feuerwehr Waldbrunn nahm eine Gruppe Elzer Rotkreuzler an einer groß angelegten Katastrophenschutzübung teil.

Angenommen wurden für diese Großübung die Auswirkungen einer massiven Unwetterlage, wie sie in den vergangenen Jahr auch in unseren Breiten immer häufiger werden. Während die lokalen Feuerwehren mit Unterstützung aus dem Kreisgebiet verschiedene realte oder angenomme Einsatzstellen abarbeiteten, wurde ein Rettungswagen der Elzer DRK'ler als fitives Rettungsmittel des Rettungsdienstes in der gesamten Gemarkung Waldbrunn eingesetzt.

Ein weiteres Team wurde einem Einsatzabschnitt am Feuerwehrhaus Hausen zugeordnet. Hier hatten die Kameraden der Feuerwehr mit Unterstützung des THW einen "Leuchtturm" für die Bevölkerung eingerichtet, bei dem die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde aufgrund des angenommenen weitläufigen Stromausfalls Informationen und sonstige Hilfe erhielten. Hier und da fanden auch verletzte oder schwer erkrankte Bürgerinnen und Bürger ihren Weg zum Leuchtturm. Sie waren zuhause bei Dunkelheit gestüzt, hatten sich verbrannt oder hatten andere Beschwerden. Allesamt wurden sie von den Helfern der DRK-Bereitschaft Elz fachmännisch erstversorgt und registriert. Unterstützung erhielten die Rotkreuzler von der Notfallseelsorge, die sich um die nur Leichtverletzten kümmerte und weitere Betroffene psychosozial betreute. Die von den Sanitätern ausgefüllten Suchdienstkarten wurden an die Helferinnen und Helfer des Kreisauskunftsbüros übergeben, die ebenfalls vor Ort im Einsatz waren.

Vor dem HIntergrund der fachdienstübergreifenden Zusammenarbeit eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten.