25.02.2020 | Närrische Tage

Ansprechpartner


Bereitschaftsleitung

Steffen Kopp | Andreas Kopp

Tel:
06431.583390 (Das Telefon ist nur an Dienstabenden besetzt)

E-Mail:
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Die Faschingszeit war für die Elzer Rotkreuzler in diesem Jahr recht einsatzintensiv. Innerhalb von drei Tagen waren die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in unterschiedlichen Disziplinen gefragt.

Der erste Einsatz führte die Helferinnen und Helfer an Samstagnachmittag gegen 12.30 Uhr auf die Straße zwischen Elz und Niederhadamar. Dort war ein Linienbus auf einen PKW aufgefahren, wobei letzterer schließlich auf dem Dach liegend im Feld landete.

Durch mehrere unterschiedlichen Notrufe war die Lage für die Zentrale Leitstelle in Limburg zu Beginn noch recht unklar, sodass diese gemäß dem geltenden Alarmplan einen Großalarm veranlasste. Man ging zunächst von einem „MANV15“ (Massenanfall von Verletzten) mit 15 verletzten Personen aus. Dementsprechend wurden neben mehreren Rettungswagen und Notärzten des hauptamtlichen Rettungsdienstes auch der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert. Darüber hinaus wurde der in Elz und Frickhofen stationierte 1. Sanitätszug Limburg-Weilburg, eine Einheit des Katastrophenschutzes, zum Einsatzort geschickt.

Durch die kurze Anfahrt waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus Elz schnell vor Ort und trafen mitunter als erste Einsatzkräfte am Unfallort ein. Nach Absprache mit der Einsatzleitung Rettungsdienst übernahmen die Helferinnen und Helfer des Sanitätszuges die leichtverletzten Personen aus dem Linienbus – letztlich weit weniger als zuvor befürchtet – und verbrachten dieses schließlich auch in umliegende Krankenhäuser. Das Elzer Rote Kreuz war mit sechs Fahrzeugen und insgesamt 19 Helferinnen und Helfern im Einsatz.

Am Montagnachmittag wurden die Elzer Rotkreuzler erneut von der Leitstelle alarmiert – dieses Mal zusammen mit den Kameraden der Elzer Feuerwehr. Gemeldet war ein Balkonbrand in der Lattengasse.  Glücklicherweise war beim Eintreffen kein Feuer mehr feststellbar, sodass die zwei Helfer des DRK-Ortsvereins mit ihrem Rettungswagen nach wenigen Minuten wieder abrücken könnten.

Am Montagabend kam es dann zum dritten Einsatz des DRK-Ortsverein Elz. Dieser stand allerdings schon vorher im Terminkalender, galt es doch den alljährlich stattfindenden Rosenmontagsball der aktuellen Kirmesburschen sanitätsdienstlich abzusichern. Mit fünf Sanitäterinnen und Sanitätern konnte auch dieser ruhig verlaufene Einsatz gegen 2:00 Uhr beendet werden.